Raphael Alexandre Lustchevsky - official site



Polnische Künstler, Raphael Alexandre Lustchevsky, feierte sein internationales Debüt im Alter von 16 mit dem Tokyo Symphony Orchestra in Japan. Innerhalb von 20 Jahren von seinem umfangreichen künstlerischen Karriere sammelte er die höchste Anerkennung aus dem Publikum und die Musikkritiker, als er in der gesamten Nord-und Südamerika, Australien, dem Nahen Osten, Asien, Afrika und fast allen Ländern Europas durchgeführt.

Seit 2001 ist er als Steinway Artist auf dem "Steinway & Sons Künstler Liste" in New York aufgeführt. Auch als Montblanc Artist bekannt ist, für seine Aufnahme der Chopin Klavierkonzert No.1 mit Philharmonie der Nationen in Hamburg, ausschließlich für den "Montblanc Meisterstück" auf dem 150. Jahrestag der F.Chopin 's Tod.


Konzerte von Lustchevsky haben schon in vielen renommierten Konzertsälen auf der ganzen Welt statt, einschließlich der Théâtre du Châtelet in Paris, Warschauer National Philharmonie, Palau da Musica in Barcelona, "KKL" in Luzern, UNESCO-Palais des Nations in Genf, Victoria Concert Hall in Singapur, Suntory Hall in Tokyo, Sala Cecilia Meirelles in Rio de Janeiro, Salon Dorado in Buenos Aires, Teatro Solis in Montevideo, Verbrugghen Hall in Sydney, Linder Auditorium in Johannesburg und viele andere.

Als Spezialist-Interpreter von Chopin betrachtet, bot Raphael Alexandre Lustchevsky zahlreiche Klavierabende in Fryderyk Chopin Museum - sein Geburtshaus in Zelazowa Wola (Polen).

In seiner Karriere maestro Lustchevsky hat in einigen renommierten internationalen Musikfestivals teilgenommen, wie Lucerne Festival, Pianoforte a Bellinzona in der Schweiz, Schleswig-Holstein und Oranienstein Festwochen in Deutschland, Internationalen Chopin Festival (Duszniki), Mozart Festival (Warschau) und Krakauer Früling in Polen, Festival d'Orleans in Frankreich, Internationalen Sommerfestival Carlisle in England, Lipatti Festival in Rumänien, Sarayevo Winter in Bosnien, l'Octobre Musicale in Tunesien, Festival Cervantino in Mexiko, Internationalen Festival in Londrina (Brasilien), Chopiniana in Argentinien, Palm Beach Festival in den USA, Internationalen Klavierfestival in Kuala Lumpur, sowie in Norwegen, Spanien, den Niederlanden und anderen.


Lustchevsky absolvierte sein Musikstudium mit den größten Behörden und legendären Virtuosen des Klaviers: prof. Andrzej Jasinski, Maestro Lazar Berman und Maestro Alexis Weissenberg. Erhielt seinen Master-Abschluss Diplom im "Szymanowski" Musikakademie in Katowice / Polen. Verfolgt seine musikalische Ausbildung an der International Piano Academy "Incontri col Maestro" in Imola / Italien und ergänzte seine Studien an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar / Deutschland (Konzertexamen im Jahr 2001).

Die Kunst von Raphael Alexandre Lustchevsky hat mit den höchsten Preise bei den internationalen Wettbewerben, wie "Clara Schumann" in Deutschland, "Maria Canals" in Spanien, "Luis Sigall" in Chile gekrönt worden. Am UNESCO-International Piano Competition "Dinu Lipatti" in Rumänien wurde er mit dem Grand Prix-1. Preis ausgezeichnet. Seine künstlerische Tätigkeit und Verdienste wurden auch mit mehreren besonderen Auszeichnungen anerkannt; wie aus dem Ministerium für Kultur und Kunst der Republik Polen, Präsident von Rumänien, Fryderyk Chopin-Gesellschaft in Warschau, Der Vorstand der Stadt Rio de Janeiro und anderen.


Maestro Lustchevsky machte Musikaufnahmen für den Schweizer Classical Radio (DRS 2), Polnischen Rundfunk, Radio Slowenien, Australian Broadcast Corporation (ABC) in Australien, National Public Radio (NPR) in den USA, Fujisankei Gruppe in Japan, Megavisión in Chile und anderen.

Seine CDs wurden von der Japanischen, Polnischen, Schweizer und Deutschen Plattenfirmen veröffentlicht worden:
  • Pony Canyon Inc. (PCCL-00124) - „A portrait of Rafael Luszczewski“, Rezital
  • Polnische Rundfunk SA (PRCD-0051) – Chopin-Rezital
  • MONTBLANC (MB-004) - Chopins Klavierkonzert Nr. 1 mit der Philharmonie der Nationen
  • ANBER CLASSICS (ACCD-101) - Beethovens Klavierkonzert Nr. 5 "Emperor" mit dem Symphonieorchester des Polnichen Rundfunks
  • ANBER CLASSICS (ACCD-123) „Swiss October”, Live-Aufnahme aus dem internationalen A.Weissenberg Musikfestival in der Schweiz
  • LABOR GA – Live-Aufnahme von Bach Klavierkonzert mit Festival Strings Lucerne
  • SI MUSIC Ltd - Konzert für Klavier und Orchester von K.Debski (erste Welt Aufnahme) mit dem Polnichen Philharmonie "Sinfonia Baltica"
  • DUX Recording Producers (DUX 0745) - "Dancing in Blue", Rezital (Werke von Albeniz, Gershwin, Ginastera u. Piazzolla)
  • DUX Recording Producers (DUX 1240) - "Chopin Live", Rezital (Werke von Chopin) mit Schirmherrschaft von Chopin-Gesellschaft in Warschau veröffentlicht
  • DUX Recording Producers (DUX 1352) - "Polish Chamber Music", Kammermusikwerke von polnischen Komponisten, Josef Elsner und Emanuel Kania


Maestro Lustchevsky hat weitreichende Interessen in der Musik. Seine vielfältigen Klavier-Konzert-Repertoire verfügt über 30 Werke aus der Zeit von Bach bis zur zeitgenössischen. Die Romantik ist besonders stark vertreten. Er spielt auch moderne polnische Konzerte, wie ihm gewidmeten Konzert für Klavier und Orchester von Krzesimir Debski (1991).

Sein künstlerischer Weg wurde mit Auftritten mit einigen wichtigen Orchestern geprägt;

  • In Europa: Polnische Rundfunk Symphonieorchester in Warschau, Krakauer Philharmonie, Festival Strings Lucerne, Staatskapelle Weimar, Philharmonie der Nationen aus Hamburg, National Radio-Symphonieorchester von Slowakei, National Radio-Symphonieorchester von Rumänien, Baltische Philharmonie in Gdansk, Poznan Philharmonie, "A.Rubinstein" Philharmonie in Lodz, Tschechische Philharmonie in Karlsbad;
  • In Asien: Tokyo Symphony Orchestra, Malaysia National Symphony Orchestra, Russische Staatsphilharmonie Irkutsk;
  • In Südafrika: Johannesburg Philharmonic;
  • In Südamerika: National Philharmonie Orchester von Montevideo, National Symphonieorchester von Chile, National Symphonieorchester in Brasilia, Porto Alegre Symphonie-Orchester, Parana Symphonieorchester, National Symphonieorchester von CostaRica, National Symphonieorchester von Panama ;
  • Im Nahen Osten: Royal Oman Philharmonic;
  • u.v.a.

 

Namhaften Dirigenten wie Horia Andreescu, Pavel Baleff, Andrey Boreyko, Lukasz Borowicz, Osvaldo Collarusso, Leslie B. Dunner, Achim Fiedler, Jose M. Florencio, Justus Frantz, Hiroyuki Iwaki, Chosei Komatsu, Nicolas Krauze, Wojciech Michniewski, Marc Moncusi, Marek Pijarowski, Reinhard Seehafer, Modestas Pitrenas, Francisco Rettig, Federico Garcia Vigil, Simon Wright, Oleg Zverev gehören zu den Künstlern, die er zusammengearbeitete.

Er ist auch als Kammermusiker mit renommierten Künstlern wie James und Jeanne Galway, Jadwiga Kotnowska, Nicolas Altstaedt, Camerata Quartett und dem Ensemble Horizon aufgetreten.



Gefeiert als einer der besten Pianisten seiner Generation, als Pädagoge hat Raphael Lustchevsky sich ein Gastprofessor und Dozent an Sydney Universität, Griffith Universität in Brisbane, Victoria Universität in Wellington, Nationaluniversität in Brasilia, nationale Musik Konservatorien in Buenos Aires, Lima und Montevideo, nationalen Musikinstituten in Algier und Panama-Stadt, sowie in Workshops, Meisterkursen und internationalen Musikfestivals. Im Jahr 2003, er wurde auch zum Honorarprofessor an der National University of Costa Rica gewählt.

Im Jahr 2011 schuf er und gründete die Internationale F. Chopin Klavier-Wettbewerb für Südamerika in Lima, Peru und wurde zum Präsidenten und Mitglied der Jury gewählt. Der Wettbewerb arbeitet seit 2011 biennal und drei Auflagen wurden bereits abgehalten.

Er hat auch den Nationalen F.Chopin Klavierwettbewerb in Ecuador inspiriert und entworfen. Seine erste Auflage wurde im Jahr 2014 gefeiert. Lustchevsky ist ein künstlerischer Leiter des Wettbewerbs.